Fachbereich Sozialkunde

BV-Bereich und Sonderpäd.   EDV   Elektro   Holz & Farbe   Hauswirtschaft&Textil   Metall   Sozialkunde   Sport   Sprachen   Wirtschaft  

Fachleiter:
Ronald Otto
fbsk@aloberlin.de


Unterrichtsbeispiele aus dem Sozialkundeunterricht

Allgemeine Voraussetzungen:

Das zu den allgemein bildenden Fächern gehörende Fach Sozialkunde wird im BV - Bereich und in den meisten Berufsfeldern mit 2 Stunden unterrichtet und ist - bis auf einige Ausnahmen - Prüfungsfach. Daher werden in diesem Fach auch Klassenarbeiten geschrieben. Die Leistungsanforderungen in den thematischen Feldern Demokratie, Wirtschaft, Sozialpolitik, Recht, Zeitgeschichte, aktuelle Politik und Medien, orientieren sich sowohl an den Prüfungsanforderungen der IHK als auch an dem Rahmenlehrplan für Unterricht und Erziehung in der Berliner Schule - Berufsschule/Berufsfachschule - aus den Jahren 1999/2000. Ausgehend davon gibt es für jedes Berufsfeld zugeschnittene Arbeitspläne, die auch auf die Erfordernisse neuer Berufsfelder abgestimmt und den sehr heterogenen Lerngruppen angepasst werden.

Besondere Voraussetzungen:

Zentrale Kompetenz des Faches:

Im Mittelpunkt des Faches steht die politische Orientierungs-, Urteils- und Handlungskompetenz in der demokratischen Gesellschaft. Der junge Erwachsene mit sonderpädagogischem Förderungsbedarf erwirbt durch das Lernen mit allen Sinnen in Sozialkunde fachspezifische Kompetenzen, die ihn in die Lage versetzen, die eigene Rolle als Bürger mit Beeinträchtigungen und Behinderungen in dieser Gesellschaft und im beruflichen Umfeld zu finden und zu bestimmen.

Analyse-, Methoden-, Persönlichkeits- und Sozialkompetenz (= Kompetenz in heterogenen erfolgreich zu handeln) werden sowohl fachübergreifend als auch fachspezifisch geschult. Dem Fach Sozialkunde kommt darüber hinaus die Ausbildung von fachspezifischen Kompetenzen und Bürgertugenden zu, wie z. B. Interessen erkennen, vertreten, Konflikte regeln, Kompromisse schließen, Toleranz üben. Soziale Erfahrungen werden auf ihre politischen Inhalte hin befragt, überprüft, beurteilt, ggf. verändert. Dabei ist die Leitfragentechnik nach politischen Implikationen eines Sachverhaltes ein wichtiges Arbeitsmittel, z. B. "Wer handelt hier mit welchem Interesse?" Im Fach Sozialkunde werden die Erkenntnisse der Fachpädagogik mit denen der Sonderpädagogik verbunden und auf die Besonderheiten der Lerngruppe hin angewendet (s. Materialien des Seminars für Sonderpädagogik an der ALO zu einzelnen Behinderungsarten im Intranet).

Das Lern- und Arbeitsklima im Sozialkundeunterricht muss durch den Lehrenden und die Lernenden gemeinsam nach innen so gestaltet werden, dass Auseinandersetzungen mit dem Stoff und Prozesse der Meinungsbildung vertrauensvoll, offen und respektvoll geschehen können und Fehler als Quelle für weitere Erkenntnisse zugelassen werden. Nach außen muss sich der Sozialkundeunterricht über den schulischen Bereich hinaus öffnen hin zum Betrieb, zum Bezirk, zur Stadt, zum Land mit den für die Schüler wesentlichen beratenden Institutionen und Ansprechpartnern.

Unterrichtsbeispiel 1: PDF-Datei

Unterrichtsbeispiel 2: PDF-Datei

Arbeitsplan Sozialkunde in der Berufsvorbereitung: PDF-Datei

Zurück zum Anfang des Fachbereichs Sozialkunde


Annedore Leber Oberschule | Paster-Behrens Str. 88 | 12359 Berlin | Tel. 030-66588-361