Servicefachkraft im Dialogmarketing

[vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“][vc_column fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″]

Wir arbeiten mit dem wertvollsten, das ein Unternehmen besitzt – dem Kunden“ (Aussage einer Führungskraft im Callcenter)
Auf der Calltec 2017 – der Branchenfachmesse für den Kundendialog – wurde deutlich: Die Callcenterbranche sucht dringend qualifiziertes Personal. Die Unternehmen umwerben jetzt stärker geeignete potentielle Fachkräfte mit einem ergonomischen Arbeitsumfeld und flexiblen Arbeitszeitmodellen.

Die Ausbildungszeit beträgt 2 Jahre. Die Ausbildung der Servicefachkraft kann im dritten Ausbildungsjahr zum/zur Kaufmann/-frau für Dialogmarketing fortgeführt werden.

Der Ausbildungs beruf

Aufgaben profil und Arbeits gebiet

Servicefachkräfte für Dialogmarketing sind in Call-Centern, in Servicecentern von Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen und in anderen dialogorientierten Organisationseinheiten tätig. Der Einsatz der Servicefachkräfte erfolgt in Unternehmen, die Kundenbetreuung, Kundenberatung und Kundengewinnung im Namen anderer als Dienstleistung erbringen oder auch über ihre Servicecenter abwickeln. Jugendliche Auszubildende mit Behinderungen können hier eine berufliche Zukunft finden. In den Callcentern findet gelebte Inklusion statt. Die Vermittlungsquote ist bei guten schulischen Leistungen hoch. Das wissen auch die Arbeitsagenturen und fördern und fordern eine Reha-Ausbildung auf diesem Gebiet.

Stunden tafeln

Schulische Ausbildung in Lernfeldern

In der Berufsschule lernen die Auszubildenden gegenwärtig in einer kleinen Gruppe jahrgangsübergreifend die theoretischen Voraussetzungen für die Kommunikation mit den Kunden. Das betrifft insbesondere neben den Fächern Wirtschafts- und Sozialkunde, Sport und Deutsch die Grundlagen der Kommunikationsprozesse  mit dem Kunden, Text- und Informationsverarbeitung  für den Schriftverkehr und die Statistik, englische Kommunikation  (je nach Vorqualifikation), berufsbezogene Bürokenntnisse (Telekommunikation im Callcenter und Kennziffern in der täglichen Arbeit), Projektmanagement und das Reklamations- und Forderungsmanagement. Das Modell des gemeinsamen binnendifferenzierten Lernens hat sich bewährt. Die Auszubildenden haben je nach Praktikumserfahrung unterschiedliche Fähigkeiten und Fertigkeiten, die sie in den Unterricht übertragen können. Das veranschaulicht den sonst sehr theoretischen Lernprozess und macht den vermittelten Stoff greifbarer. Der Berufsschulunterricht umfasst 14 Wochenstunden verteilt auf zwei Tage.

Weitere Infor­mationen

IHK-Informationen

IHK-Informationen zum Ausbildungsberuf Servicefachkraft im Dialogmarketing


Anmerkungen und Vorgaben:

¹ Es werden für jedes Schuljahr rechnerisch 40 Unterrichtswochen zugrunde gelegt. ² Die Lernfelder können entsprechend den organisatorischen Gegebenheiten und Rahmenbedingungen zwischen aufeinander folgenden Schuljahren verschoben werden. ³ Die Leistungen der Unterrichtsfächer sind mit einer Gewichtung versehen, die bei der Ermittlung der Gesamtdurchschnittsnote im Abschlusszeugnis zu berücksichtigen ist. 4 Eine schuljahresübergreifende Verteilung der Jahresstunden ist möglich, wenn die Gesamtstundenzahl eingehalten wird.

[/vc_column][/vc_row]