Lesung mit Sally Perel

Lesung mit Sally Perel am 10.12.2018




Er überlebte den Holocaust, weil er sich als Hitlerjunge ausgab. Dabei war Sally Perel kein Nazi, sondern Jude. Seine Geschichte schrieb Perel auf, sein Werk „Ich war Hitlerjunge Salomon“ wurde verfilmt. Am 10.12.2018 ist Sally Perel zu Gast in der Annedore-Leber-Oberschule. Von 13:00 bis 15:00 Uhr erzählt er in der Mensa des ALBBW aus seinem Leben.

Sally Perel

Historiker und Soziologen warnen, dass sich so etwas wie der Holocaust wiederholen könnte. Doch das Verschwinden der Zeitzeugen stellt die Erinnerungskultur vor große Probleme.

Die direkte Begegnung mit Tätern und Opfern wird bald nicht mehr möglich sein. Perel sagt: „Das Schicksal ist ein Ganzes. Wer die Vergangenheit nicht anerkennt, kann in der Gegenwart und Zukunft nicht Fuß fassen.“

Er hat sich geschworen: „So lange mich meine Schuhe tragen, werde ich die Wahrheit berichten.“ Mittlerweile ist er fast 93 Jahre alt.

„Das Schicksal ist ein Ganzes. Wer die Vergangenheit nicht anerkennt, kann in der Gegenwart und Zukunft nicht Fuß fassen.“ Sally Perel

Wir freuen uns, alle Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer zu dieser Lesung mit Sally Perel begrüßen zu dürfen!

An diesem Tag endet der Unterricht an allen Standorten (Britz, Schöneberg und Lichterfelde) für Schülerinnen und Schüler aus allen Bildungsträgern und Lehrerinnen und Lehrer so, dass alle interessierten Klassen um 13:00 Uhr an der Lesung in der Mensa des ALBBW teilnehmen können.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.