Unser Leitbild

Leitbild der Annedore-Leber-Oberschule

Eine Berufsschule mit sonderpädagogischer Aufgabe
Unsere Schule ist ein freundlicher und gewaltfreier Ort, an dem Toleranz und demokratisches Verhalten gefördert werden.Leitbild der ALO

Die Annedore-Leber-Oberschule (ALO) ist seit 1979 in Berlin die Berufsschule mit dem umfangreichsten Angebot beruflicher und vorberuflicher Bildungsgänge für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf. Junge Menschen lernen hier in ihrer ganzen Vielfalt mit- und
voneinander.

Wir fühlen uns den sozialen Werten der Namensgeberin unserer Schule, der Publizistin und Politikerin Annedore Leber (1904-1968), verpflichtet, die sich besonders für die Berufsausbildung benachteiligter Jugendlicher engagierte. Unsere Schule ist ein freundlicher und gewaltfreier Ort, an dem Toleranz und demokratisches Verhalten gefördert werden.

Eine für Berlin einzigartige Kombination
Die Kolleginnen und Kollegen sind hoch motiviert, gegebene Zustände positiv zu verändern und neue Konzepte zu entwickeln.Leitbild ALO

Wir arbeiten als Partner im Dualen Ausbildungssystem eng und kooperativ mit Ausbildungsträgern und Betrieben in der beruflichen Erstrehabilitation zusammen. An unseren drei Standorten bilden wir Schülerinnen und Schüler aus und ermöglichen IHK- oder HWK-Abschlüsse in vielen
unterschiedlichen Berufen. Das duale Prinzip wird auch im berufsvorbereitenden Bereich realisiert. Hier begleiten und unterstützen wir die Jugendlichen dabei, in eine für sie geeignete Berufsausbildung zu wechseln.

Ziel unserer Arbeit ist es, auch Menschen mit psychischen, körperlich-motorischen, Sinnes-, Lern-, Sprach- und Mehrfachbeeinträchtigungen den betrieblichen und gesellschaftlichen Anforderungen entsprechend zu bilden. Berufliche Bildung schließt an der ALO Allgemeinbildung, Persönlichkeitsentwicklung sowie ein behindertenspezifisches Sportangebot ein.

Wir pflegen unser gutes Schulklima, um die Leistungsfähigkeit und Motivation aller Lehrenden und Lernenden zu fördern. Das Engagement für jeden einzelnen Lernenden ist unser Anliegen und die Grundlage unserer Arbeit. Die unterschiedlichen Fachkompetenzen der Kolleginnen und
Kollegen aus der großen Anzahl heterogener Berufsfelder werden berufs- und fachübergreifend genutzt. Bei der Einarbeitung und bei der Bewältigung fachlicher und überfachlicher Aufgaben unterstützen wir uns gegenseitig und arbeiten schwerpunktmäßig in Teams. Die Kolleginnen
und Kollegen sind hoch motiviert, gegebene Zustände positiv zu verändern und neue Konzepte zu entwickeln. So kann auf neu entstehende Berufe flexibel reagiert werden. In fast allen Berufsfeldern sind Lehrkräfte der ALO als Mitglieder in den Prüfungskommissionen vertreten.

Lernen im passenden Rahmen

Beim Lernen in kleinen Gruppen erleben die Jugendlichen einen geschützten Rahmen, in dem sie sich oft erstmals in ihrer Schullaufbahn geachtet und gefördert fühlen. Auszubildende mit Reha-Status haben erfahrungsgemäß viele Fehlzeiten und benötigen individuelle Förderung.
Durch die günstigen Rahmenbedingungen der ALO kann der Unterrichtsstoff binnendifferenziert und bedürfnisorientiert vermittelt werden. Die Schülerinnen und Schüler lernen, ihren Lernprozess zunehmend selbst zu organisieren und zu verantworten.

An der ALO gibt es eine kontinuierliche Förderplanung. Gemeinsam legen Auszubildende und Schüler/-innen imit Lehrerinnen und Lehrern geeignete Förderziele fest und überprüfen die Entwicklung regelmäßig.Leitbild der ALO

Viele Lehrkräfte haben eine sonderpädagogische Ausbildung bzw. bilden sich in diesem Bereich fort. So kann bei der Gestaltung von Unterricht angemessen auf die zahlreichen Krankheitsbilder und Beeinträchtigungen eingegangen werden.

An der ALO gibt es eine kontinuierliche Förderplanung. Gemeinsam legen Auszubildende und Schüler/-innen in der Berufsvorbereitung mit Lehrerinnen und Lehrern geeignete Förderziele fest und überprüfen die Entwicklung regelmäßig. Psychologen/-innen, Sozialarbeiter/-innen,
Ausbilder/-innen der Bildungsträger reflektieren mit dem Lehrpersonal der ALO und den Auszubildenden Erfolge, Herausforderungen und Probleme. Gemeinsam wird über nächste Entwicklungsschritte beraten und die Jugendlichen setzen sich neue Ziele.

Die ALO bietet in vielfältigen Projekte Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch mit Jugendlichen im In- und Ausland, um andere Arbeits- und Lebensweisen kennen zu lernen. Unsere Arbeit wird durch Partnerschaften mit Berliner Universitäten begleitet und z. T. evaluiert.

Abgestimmt auf ein gemeinsames Ziel

Die konzeptionelle Verzahnung der Ausbildungsinhalte und des Lehrplans sowie die enge Kooperation zwischen berufspraktischer und berufstheoretischer Ausbildung sichern gemeinsam ein wichtiges Ziel: Den Schülerinnen und Schülern wird eine qualifizierte Berufsausbildung vermittelt.
Sie entwickeln eine positive persönliche und berufliche Identität, um eine selbstbestimmte gesellschaftliche Teilhabe zu erreichen.